design by atikon.com
Team der Internisten
Endokrinologie

Endokrinologie (Lehre von den Hormonen)

"Klein, aber fein!" Das trifft in jedem Fall auf die Hormone zu. Überall im menschlichen Körper beeinflussen sie biologische Vorgänge. Hormone sind an menschlichem Verhalten und Empfindungen beteiligt. Sie steuern Stressreaktionen, Durst und Hunger, ebenso wie sie das Wachstum und die Pubertät beeinflussen. Auch der Stoffwechsel, die Organe und der Energiehaushalt werden mit Hilfe von Hormonen reguliert.

Die Endokrinologie ist ein medizinisches Fachgebiet, welches sich mit der Diagnose und Behandlung von Störungen dieses komplexen Systems der hormonellen Steuerung beschäftigt. 

Wie wirken Hormone?
Der menschliche Körper ist wie ein riesiger Wirtschaftskonzern. Er verfügt über verschiedene Produktionsstätten und hat, damit alles richtig funktioniert, ein komplexes Nachrichtensystem. Schließlich müssen alle "Konzernangehörigen" wissen, was sie im Einzelnen zu tun haben. Ein Teil dieses Nachrichtensystems in unserem Körper sind die Hormone, deren Bildungsstätten, Überträgersystem und ihre Kontroll- und Steuerungsmechanismen.

Schilddrüse
Ohne die Hormone der Schilddrüse funktioniert im menschlichen Organismus nicht sehr viel. Die Herzschlagfrequenz und die Schlagkraft des Herzens, die Körpertemperatur, der Energieumsatz der Zellen, die Arbeit der Skelettmuskulatur, Wachstum und Reifung des Zentralen Nervensystems, alles wird mit Hilfe der Schilddrüsenhormone gesteuert. Wenn da zu viele oder zu wenig Hormone zur Verfügung stehen, können vielfältige Krankheitsbilder entstehen.

Diabetes
Diabetes mellitus, auch bekannt als Zuckerkrankheit, ist eine chronische Stoffwechselerkrankung und ist gekennzeichnet durch eine Erhöhung des Blutzuckers. Ursache dafür kann ein Insulinmangel sein. Viel häufiger jedoch ist die Ursache eine verminderte Wirkung des vorhandenen Insulins (Insulinresistenz). Dies geschieht infolge von Übergewicht, Überernährung und Bewegungsmangel.

Stoffwechsel und Stoffwechselstörungen
Alle Vorgänge im menschlichen Körper beruhen auf chemischen Reaktionen. Ständig werden Stoffe aufgenommen, abgebaut, umgewandelt oder ausgeschieden.  Der Stoffwechsel ist die Gesamtheit dieser Vorgänge. Es ist nur zu verständlich, dass dabei eine Menge schief gehen kann.
Eine Stoffwechselstörung charakterisiert sich meistens durch Symptome, die sich eindeutig auf den Stoffwechsel zurückführen lassen. Häufige Anzeichen sind Bauchschmerzen, Krämpfe in der Magen-Darm-Region, Durchfall, Übelkeit und/oder Erbrechen und allgemeine körperliche Schwäche und Abgeschlagenheit.

team der internisten · landstraße 35b · 4020 Linz · tel. 0732/77 80 89 · fax 0732/77 80 89-20 ·